Was tun im Trauerfall ?

Im Trauerfall
  • Anmelden des Sterbefalls beim zuständigen Standesamt.
  • Besorgen der Sterbeurkunde und der erforderlichen Unterlagen zur Beurkundung.
  • Polizeiliche Abmeldung beim zuständigen Einwohnermeldeamt.
  • Anschreiben der Kranken- und Sterbekassen, der Versorgungsämter, des Amtsgerichts, der Beihilfestellen usw.
  • Beantragen von Sterbegeldern und Versicherungsleistungen.
  • Abmelden von Renten- und Versorgungsleistungen.
  • Beantragen von Überbrückungsgeld bei der Rentenrechnungsstelle (Sterbevierteljahr).
  • Besorgen der amtsärztliche Bescheinigung zur Genehmigung der Feuerbestattung.
  • Abwickeln aller Formalitäten bei Überführungen ins Ausland.
Zur Trauerfeier und Beisetzung
  • Beratung beim Erstellen von Todesanzeigen und Danksagungen.
  • Nationale und internationale Überführung.
  • Überführen vom Sterbeort zum Beisetzungsort sowie Organisation von Trauerfeier und Beisetzung.
  • Lieferung von Särgen, Sargausstattungen, Zinkeinsatzsärgen und Urnen.
  • Lieferung von Bestattungswäsche und weiteren Zubehör-Artikeln.
  • Hygienische und kosmetische Versorgung des Verstorbenen.
  • Festlegen der Termine für die Trauerfeierlichkeiten und die Beisetzung.
  • Terminvereinbarung für das Gespräch der Familie mit dem Geistlichen der jeweiligen Konfession.
  • Verpflichten eines freien Redners.
  • Bestellen der Träger für die Beisetzung.
  • Betreuen der Angehörigen vor und nach der Trauerfeier.
  • Betreuen der Angehörigen während der Beisetzung.
  • Beratung vor dem Kauf einer Grabstätte, bei der Erstellung von Blumenarrangements zur Trauerfeier, bei der musikalischen Ausgestaltung der Trauerfeier.
  • Vermittlung von Dauergrabpflegeverträgen.
Sterbefall in der Wohnung:
  • Benachrichtigen Sie sofort den Hausarzt oder einen erreichbaren Arzt.
  • Halten Sie bitte den Personalausweis/Reisepass des Verstorbenen bereit. Der Arzt benötigt ihn, um die Todesbescheinigung ausstellen zu können.
  • Danach setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir sind Tag und Nacht erreichbar unter der Telefonnummer: 0 68 98 / 3 26 01
Sterbefall im Krankenhaus oder Pflegeheim

Die Ausstellung der Todesbescheinigung veranlasst die Verwaltung des Krankenhauses oder Pflegeheimes.

Nachdem Sie vom Sterbefall erfahren haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns unter der oben angegebenen Telefonnummer.

Halten Sie bitte folgende Dokumente bereit:
  • Personalausweis/Reisepass des Verstorbenen
  • Bei Verheirateten standesamtliche Abstammungs- oder Geburtsurkunde und Heiratsurkunde (Stammbuch)
  • Bei Verwitweten standesamtliche Abstammungs- oder Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Bei Geschiedenen standesamtliche Abstammungs- oder Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und das rechtskräftige Scheidungsurteil
  • Bei Ledigen und Minderjährigen standesamtliche Abstammungs- oder Geburtsurkunde
  • Krankenkassenkarte des Verstorbenen
  • Versicherungspolicen: Lebens-, Sterbe- und/oder gegebenenfalls Unfallversicherungen mit den letzten Beitragsquittungen
  • Mitglieds- oder Beitragsbücher mit letzter Beitragsquittung sonstiger Vereine, Verbände oder Organisationen, die Sterbegelder oder Beihilfen gewähren
  • Testament oder Hinterlegungsschein für das Amtsgericht oder den Notar
  • Bestattungsvorsorgevertrag, Vorsorge (wenn vorhanden)
  • Grabstellennachweis (wenn vorhanden)

Falls verschiedene Urkunden nicht mehr zur Verfügung stehen, besorgen wir für Sie die erforderlichen.

Linie
Oben
Anruf E-Mail Anfahrt
Impressum | Datenschutzerklärung